Skip to main content

Spaß und Spannung beim zweiten Sportabzeichentag der Gesamtschule

Am 4. Juni fand der zweite Sportabzeichentag für die Jahrgänge acht und neun der Gesamtschule und den zehnten Jahrgang der Realschule statt. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen ohne Wind und mit gelegentlichem Sonnenschein ging es bei angenehmen Temperaturen in aller Frühe los. Der Aufbau war mit Hilfe der Sporthelfer schnell erledigt, um pünktlich im Stadion am Ölbach zu starten. Die Schülerinnen und Schüler traten in verschiedenen Disziplinen der Leichtathletik an und versuchten, ihre individuellen Bestleistungen beim Weitsprung, Ausdauerlaufen,  Weitwurf und Sprinten zu zeigen, um die Anforderungen für das Sportabzeichen Bronze, Silber oder Gold zu erfüllen. So wurden beim 100-Meter-Sprint Zeiten unter 13 Sekunden erreicht. Auch an den Stationen standen die Sporthelfer den Lehrerinnen und Lehrern tatkräftig zur Seite. Während sich das Hauswirtschaftsteam an einem Kiosk um die Verpflegung kümmerte, wurde die Johanniter Unfallhilfe durch drei Schulsanitäter unterstützt. Für viel Spannung sorgte der abschließende Viermal-200-Meter-Staffellauf, bei dem die einzelnen Klassen der Jahrgänge mit ihren besten Läuferinnen und Läufern gegeneinander antraten. Bei den Jahrgängen acht und neun ergaben sich folgende Platzierungen: 8c, 8b, 8e, 8d und 8a; 9c, 9b, 9d, 9a und 9e. Der zehnte Jahrgang der Realschule trat mit Einkaufswagen und Rollern gegeneinander an, um schließlich mit dem gesamten Jahrgang gemeinsam die Ziellinie zu überqueren. Bereits im Vorfeld war im Sportunterricht geübt worden, sodass der Tag ohne Verletzungen und mit guten Leistungen über die Bühne ging. Es war auch in diesem Jahr ein spannender Tag, den wiederum viele helfende Hände zu einem erfolgreichen Ereignis haben werden lassen. 

Ein großes Dankeschön an alle Helfer für den vielfältigen Einsatz! 

Zurück